FAQ

Alles was du um das Thema SUP wissen solltest

Hier findest du Hinweise und Anregungen rund um den Bereich Stand Up Paddeling, sowie Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Community. Solltest du ein Anliegen haben welches hier noch nicht beschrieben wurde, kontaktiere uns gerne, denn nur so können wir sicher stellen, allen Fragen auch gerecht zu werden.

SUP Board Fragen

Was kann ich mir unter einem SUP Board vorstellen?

Ein SUP Board (Stand Up Paddling Board) ist im Prinzip ein übergroßes Surfbrett, auf dem du im Wasser stehen kannst. Mit einem Paddel kommst du auf dem Wasser voran.
Es gibt "feste" und aufblasbare Boards, die deutlich weniger wiegen und in einem Rucksack transportiert werden können. Dadurch bist du noch flexibler.

Für was steht SUP?

Die Abkürzung SUP steht für S tand U p P addling oder S tand U p P addle. Einige sprechen die Buchstaben einzeln aus, andere wiederum sprechen SUP als ganzes (englisches) Wort aus.

Welchen Vorteil bringen aufblasbare Boards (Inflantable Boards)

Du brauchst keinen Van oder einen Dachgepäckträger, wie bei einem festen Board. Dadurch, dass wirklich Alles in einem Rucksack passt, könntest du auch mit dem Fahrrad zum See fahren. Man ist einfach wahnsinnig flexibel und kann spontan den Rucksack einladen und los düsen.

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Der schnellste Weg an uns ran zutreten ist der Anruf. Sollten wir nicht ran gehen, rufen wir dich zurück. Alternativ wenn es nicht eilt, natürlich gerne per Mail. Dafür könnt Ihr auch unser Kontaktformular nutzen.

 

Welches Board ist für mich geeignet?

Unser Repertoire an SUP-Boards ist für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet.

Falls Ihr euch unsicher seid, fragt einfach nochmal nach.

Sind Gruppenanfragen umsetzbar?

Grundsätzlich bei Verfügbarkeit der Boards ist das möglich.

Hier ist es sinnvoll, sowas schon etwas im Voraus zu planen um sicher zu gehen, dass genügend Boards vorhanden sind.

Auch hier einfach durchrufen oder eine E-Mail schreiben!

Was ist eine Leash und wann sollte ich Sie nutzen?

Eine Leash ist eine Sicherheitsleine, welche um deinen Knöchel befestigt wird.

Diese dient dazu, falls du vom Board fällst, dass das SUP Board nicht abdriftet und du gegebenenfalls nicht hinterherkommst.

Das Board ist und bleibt deine Rettungsinsel.

Allen Anfängern kann man die Leash nur ans Herz legen, um eine gewisse Sicherheit zu bieten, wenn man sich noch unsicher fühlt.

Vor dem Paddeln

Was muss ich zum Paddeln alles mitnehmen?

Deine Badebekleidung inkl. Handtuch und Wechselsachen solltest du mitnehmen. Gerade im Sommer ist eine ausreichende Verpflegung vom Vorteil, da das Fluss – oder Seewasser meist nicht so lecker ist.

Eine wasserfeste Tasche (DryBag) wird von uns kostenfrei auf Wunsch mitgegeben. Dort könnt Ihr eure Wertsachen sicher verstauen.

Sonnenschutz darf nicht fehlen, da durch die Wasserreflektion, sich die Sonne doppelt bemerkbar macht.

Badeschuhe (Aquaschuhe) können je nach Uferzone nützlich sein, sind aber kein Muss.

Welche Voraussetzung bringe ich mit?

Schwimmen ist Grundvoraussetzung bei uns, ohne Schwimmkenntnisse kein Board!

Du solltest in bester Gesundheit sein und dir sollte bewusst sein, dass Stand-Up-Paddeling eine Sportart ist. Somit sollte schon eine gewisse Grundfitness vorhanden sein aber nicht zwingend erforderlich.

Achte auf die Maximalbelastung der Boards, empfehlenswert ist es allein zu paddeln oder maximal mit einer zweiten Person (solange das Gesamtgewicht nicht überschritten wird).

Du solltest das 18. Lebensjahr beendet haben um hier ein Board zu leihen und natürlich ein Naturfreund sein. Nimm dein Müll wieder mit heim und achte auf Flora und Fauna in deiner Umgebung.

Bring einfach Spaß und Freude mit, wenn du auf´s Wasser gehst.

Was passiert, wenn ich ein Board gebucht habe und schlechtes Wetter herrscht?

Nach Übergabe und Bezahlung der Boards für die Ausleihe sind wir nicht mehr Herr des Wetters und dein Geld können wir leider auch nicht zurückerstatten.
Aber lass dir gesagt sein: Im Sommer ist es kein Problem bei Regen mit dem Board auf dem See oder anderen Gewässern zu paddeln. Das kann sogar sehr angenehm sein.
Sollte es natürlich Gewittern, hast du auf dem Wasser nichts mehr verloren. Verlasse sofort die Wasserfläche und stelle dich unter, bis das Gewitter aufgehört hat.
Ist es tatsächlich so, dass vorab klar wird, dass die SUP-Tour ins Wasser fällt, können wir den Zeitraum des Ausleihens einfach verschieben. Optional können wir auch einen Gutschein ausstellen, so geht dein Geld nicht verloren.

Wo darf ich überhaupt paddeln mit dem SUP Board?

"Grundsätzlich ist das Stehpaddeln wie das 'normale' Paddeln auf allen Fließgewässern in Deutschland erlaubt. Ausnahmen können auf Talsperren oder Wasserflächen in Parkanlagen bzw. in Erholungsgebieten gelten. Wichtig zu wissen ist aber auch, dass es zahlreiche Befahrungsregelungen aus Naturschutzgründen gibt, die unbedingt zu beachten sind. Auf Binnenschifffahrtsstraßen gelten besondere Verkehrsvorschriften."

 

Quelle: Deutscher Kanu-Verband

Wofür brauche ich die Finne?

Die Finne dient deiner Stabilität auf dem Wasser, ohne Sie würdest du nicht geradeaus fahren können und das Board würde leichter kippen. Also die Finne nicht vergessen!

 

Beim Paddeln

Darf ich meine Haustiere mit auf´s SUP-Board nehmen?

Um die Sicherheit eurer kleinen Lieblinge zu schützen, lasst Sie einfach zu Hause.

Also hier sprechen wir in der Regel von Hunden, da man öfters Hunde auf Boards zu sehen bekommt.

Wenn ihr selber Besitzer eines eigenen Brettes seid, könnt ihr frei darüber verfügen.

So aber können wir auch garantieren, die Boards langfristig nutzen zu können, um noch weitere Freunde des Stehpaddelns glücklich zu machen.

Verhaltensregeln beim SUP’en

Bitte achte und respektiere die Umwelt, behalte dein Müll bei dir und selbst wenn du bei einer Pause eine Zigarette rauchen solltest, wirf den Stummel nicht ins Wasser.

Respektiere auch die aktuellen Verhaltensregeln bezüglich Corona. Haltet Abstand, falls Ihr in einer größeren Gruppe unterwegs seid.

Beachte die Verkehrsregeln auf dem Wasser, der Berufsschifffahrt müssen alle anderen Wasserfahrzeuge den Weg freimachen, anders ist es bei der Freizeitschifffahrt.

Hier müssen die Motorboote ausweichen und mit angepasster Geschwindigkeit dem Stand-Up-Paddler Platz machen.

Nach dem Paddeln

Was mach ich mit dem Board nach der Tour?

Wenn es die Temperaturen und die Zeit zulässt, lass das SUP Board einfach trocken, nimm die Finne ruhig schon einmal ab, so kannst du das Brett besser hinlegen, ohne dass was kaputtgeht.

Ansonsten solltest du das Board mit einem Handtuch trocken machen, so wird gewährleistet, dass das Board nicht nass verpackt wird um es zu schonen.

Wie verpacke ich das SUP und die dazugehörigen Teile am effektivsten?

Du musst natürlich die Luft aus dem Board lassen, nicht erschrecken, da ist Druck drauf und es kommt mit viel Schwung aus dem Ventil.

Dann klappst du es wie im Video ganz einfach zusammen.

Es sollte als Erstes das SUP Board eingepackt werden und danach das auseinander genommene Paddel sowie Finne und Leash.

 

Und zack ist alles bereit für den Abtransport.

deine  Erfahrung 

Logo-SUP-Verleih-Erfurt

Candy

Wir hatten super viel Spaß mit den Boards. Der Service und die Einweisung waren sehr professionell. Für uns als Anfänger waren die Boards perfekt. Und das zu einem super Preis.
Wir empfehlen euch gerne weiter! Vielen Dank.
Wir mieten gerne wieder :)

Weiterlesen

Logo-SUP-Verleih-Erfurt

Stephan

Absolut zu empfehlen. Neben dem super Service und der kompetenten Beratung waren auch Extrawünsche gar kein Problem ( 10l wasserdichter Packsack für Wertsachen oder Schwimmweste für Kinder). Kommunikation hervorragend, hier steht eindeutig der zufriedene Kunde im Vordergrund, so wünscht man sich das. Erwähnenswert ist auch ...

Weiterlesen

Logo-SUP-Verleih-Erfurt

Leon

Wir wollten auf einen Sonntag spontan mal SUP-Boards zum probieren ausleihen. Frühs angerufen und eine gute Stunde später standen wir nach kurzer Einweisung auf den Boards. Super Vermieter, super Preise.
Ich kann es uneingeschränkt weiter empfehlen.
Wir sehen uns garantiert wieder ✌

Weiterlesen